Sisis Kinderjahre

Erbe Österreich

Sisis Kinderjahre – von Possenhofen nach Wien und in die Ewigkeit

Der „ORF III Kulturdienstag“ am 12. Oktober 2021 steht ganz im Zeichen von Sisi.

„Erbe Österreich“ präsentiert im Hauptabend die Neuproduktion „Sisis Kinderjahre – von Possenhofen nach Wien und in die Ewigkeit“. Anschließend lädt Sisis Ururenkelin ins Schloss Greillenstein, bevor es in „Die Hermesvilla – Sisis Schloss der Träume“ geht.

Im Hauptabend zeigt „Erbe Österreich“ die ORF-III-Neuproduktion „Sisis Kinderjahre – von Possenhofen nach Wien und in die Ewigkeit“ (20.15 Uhr): Bevor Elisabeth zu Bayern als 15-Jährige ihren Cousin ersten Grades, den Habsburger Franz Joseph, ehelichte und in Folge zu jener tragischen Ikone der österreichischen Geschichte wurde, verbrachte sie eine recht unbeschwerte Kindheit am Starnberger See. Oft ist die Frage gestellt worden, ob Elisabeths Seelenunruhe und der geistige Zustand ihres Sohnes Kronprinz Rudolf auf die inzestuösen Verbindungen in ihrer Familie zurückzuführen wären. Gestalter Stefan Wolner geht dieser Frage nach und gleicht die historische Fakten von Elisabeths Jugend auch mit den Klischees der Verfilmungen der Nachkriegszeit ab.

Danach geht es in „Erbe Österreich“ mit „Adelsleben in Österreich: Zu Gast bei Sisis Ururenkelin“ (21.05 Uhr) weiter: Auf Schloss Greillenstein im Waldviertel zeigt die Ururenkelin, zu welcher Größe der adelige Lebensstil einst fähig war. Danach folgt „Die Hermesvilla – Sisis Schloss der Träume“ (21.55 Uhr).

Teile deine Gedanken