Sisis Kinderjahre @ BR

Endlich im deutschen Fernsehen!

https://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/kaiserin-sisi-zwischen-filmfigur-und-wirklichkeit-100.html

 

BR Fernsehen: Kaiserin Sisi-Filme

 

Sie ist Mythos, Stilikone und Identifikationsfigur – kaum eine andere Monarchin hat die Fantasie von Künstlern und Filmschaffenden so sehr beflügelt wie Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn. Nicht zuletzt die „Sissi“-Trilogie von Ernst Marischka aus den 1950er-Jahren mit Romy Schneider prägte das Bild von der liebreizenden jungen Kaiserin, die ihren Ehemann und ihr Volk im Sturm eroberte. Mit der historischen Figur hat dieses Bild nur wenig zu tun. Doch wer war die echte Sisi (so die historisch verbriefte Schreibweise ihres Kosenamens)? Wie lebte sie, was prägte sie, und warum verlief ihr Leben so tragisch? Das BR Fernsehen widmet sich in einem Programmschwerpunkt ab Dienstag, 22. März 2022, der legendären Kaiserin und zeigt beides: Die Film-Sissi der berühmten Trilogie und eine Annäherung an die echte Elisabeth in vier Dokumentationen, die hinter die Hochglanz-Fassade blicken.

Die Filme „Sissi“, „Sissi, die junge Kaiserin“ und „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ sind jeweils samstags, am 2. und 9. April 2022, ab 20.15 Uhr im BR Fernsehen zu sehen. Die vier Dokumentationen „Sisis Vater“, „Sisis Kinderjahre“, „Sisi – Allüren und Zwänge einer Kaiserin“ sowie „Die letzten Stunden einer Kaiserin“ werden ab 22. März 2022 immer dienstags um 22.45 Uhr (am 29. März um 22.40 Uhr) ausgestrahlt und sind im Anschluss in der BR Mediathek verfügbar.

Die ORF-Produktion „Sisis Kinderjahre – von Possenhofen über Wien bis in die Ewigkeit“ (Foto) von Stefan Wolner ist zum ersten Mal im deutschen Fernsehen zu sehen: Bevor Elisabeth zu Bayern als 15-Jährige ihren Cousin ersten Grades, den Habsburger Franz Joseph, ehelichte und in Folge zu jener tragischen Ikone der österreichischen Geschichte wurde, verbrachte sie eine recht unbeschwerte Kindheit am Starnberger See. Oft ist die Frage gestellt worden, ob Elisabeths Seelenunruhe und der geistige Zustand ihres Sohnes Kronprinz Rudolf auf die inzestuösen Verbindungen in ihrer Familie zurückzuführen sind. Filmemacher Stefan Wolner geht dieser Frage nach und gleicht die historische Fakten von Elisabeths Jugend auch mit den Klischees der Verfilmungen der Nachkriegszeit ab.

Die Spielfilme im Überblick

Samstag, 2. April 2022, 20.15 Uhr

  • Sissi
  • Spielfilm, Österreich 1955
  • Regie: Ernst Marischka
  • Mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Gustav Knuth, Magda Schneider u. a.

Samstag, 2. April 2022, 22.10 Uhr

  • Sissi, die junge Kaiserin
  • Spielfilm, Österreich 1956
  • Regie: Ernst Marischka
  • Mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Gustav Knuth, Magda Schneider u. a.

Samstag, 9. April 2022, 20.15 Uhr

  • Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin
  • Spielfilm, Österreich 1957
  • Regie: Ernst Marischka
  • Mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Gustav Knuth, Magda Schneider u. a.

Die Dokumentationen im Überblick

Dienstag, 22. März 2022, 22.45 Uhr

  • Sisis VaterHerzog Max in Bayern
  • Dokumentation, BR 2015
  • BR Mediathek: nach der Ausstrahlung 12 Monate

Dienstag, 29. März 2022, 22.40 Uhr

  • Sisis Kinderjahre
  • Von Possenhofen nach Wien und in die Ewigkeit
  • Dokumentation, ORF 2021 (Deutsche Erstausstrahlung)
  • BR Mediathek: bis 28. April 2022

Dienstag, 5. April 2022, 22.45 Uhr

  • Sisi – Allüren und Zwänge einer Kaiserin
  • Dokumentation, ORF 2020
  • BR Mediathek: bis 5. Mai 2022

Dienstag, 12. April 2022, 22.45 Uhr

  • Die letzten Stunden einer Kaiserin
  • Elisabeth und die AnarchistenDokumentation, ORF 2018
  • BR Mediathek: bis 12. Mai 2022

Text und Foto: Bayerischer Rundfunk

Teile deine Gedanken